Bericht von unserer Hauptversammlung 2.April 2022
für die Jahre 2020 und 2021

 

Einiges war an diesem Termin anders, als in den Jahren davor.

Da es in den letzten beiden Jahren sehr schwierig war, Versammlungen im größeren Rahmen abzuhalten, hatten wir beschlossen, das Vereinsjahr 2020 an der Hauptversammlung für das Vereinsjahr 2021 zu besprechen. Es gab zwei Tagesordnungen – ein Novum und eine Herausforderung für uns und wir haben es gut gemeistert.

 

Hier die wichtigsten Ergebnisse in Kürze

Vorsitzender Friedhelm Nickel begrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Beim Totengedenken erinnerte er an die im Jahr 2020 verstorbenen, langjährigen aktiven Mitglieder Gretel Schneck und Anneliese Kittelberger.

Aus den anschließenden Berichten des Vorstands, der Schriftführerin Christine Böpple und Chorleiterin Sibylle Brückel, ging hervor, wie schwierig es war, Chorproben abzuhalten, den Mut nicht zu verlieren und weiterhin zu planen, auch wenn vieles nicht stattfinden konnte.

So hatte ein vorsichtiger Beginn der Proben im Herbst 2020 zuerst in der ev. Kirche und danach unter strengen Auflagen im Bürgersaal stattgefunden, der jedoch im November wieder eingestellt wurde.

Beim Tübinger Weihnachtsmarkt am 3.Advent, hatte sich der Verein sehr engagiert beteiligt und obwohl dieser nur einen Tag gedauert hat war das begehrte selbstgebackene Weihnachtsgebäck trotzdem abends ausverkauft!

Diese außergewöhnliche Zeit der Pandemie, zeigte auch, dass es neue Regularien bezgl. des Chorleitervertrages braucht. Der Beirat, federführend Kassenwart Michael Menge, hat mit Unterstützung des Justitiars des schwäbischen Chorverbandes einen neuen Vertrag ausgearbeitet, der beide Seiten, Chorleiterin und Verein besser absichert.

Michael Menge konnte der Versammlung bei seinem Kassenbericht von einem leichten Plus berichten. Von den Kassenprüfer Peter Bertsch und Volker Höhe wurde ihm eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Max Mozer beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, diese wurde mit großer Mehrheit gewährt.

Bei der anschließenden Wahl des 1.Vorsitzenden wurde Brigitte Härter einstimmig für die nächsten zwei Jahre gewählt.

 

Friedhelm Nickel, der die nachfolgende Versammlung für das Jahr 2021 – im Einverständnis der neuen Vorsitzenden Brigitte Härter weiterhin leitete, gedachte den Verstorbenen.

Im Jahr 2021 verstarben Erika Rühle und Frieda Sailer, beide langjährige fördernde Mitglieder und Günter Fuchs, der über viele Jahre unsere Männerstimmen bereichert hatte.

In den anschließenden Berichten der Vorstandschaft wurde deutlich, dass der Chorbetrieb immer wieder versucht wurde aufzunehmen, doch nach kurzer Zeit wieder eingestellt wurde. Es gab ein Treffen der Sängerschar im Sommer, im Herbst wurde Günter Fuchs zu seinem 98 Geburtstag noch ein Ständchen gesungen. Der Chorbetrieb konnte im Zelt der ev.Kirche Derendingen in den Sommermonaten aufrechterhalten werden.

Im Herbst wurde er jedoch wieder eingestellt und erst ab März 2022 kann wieder gemeinsam gesungen werden.

Kassenwart Michael Menge konnte den Anwesenden sowohl von einem Plus in der Kasse als auch von einem Zuwachs bei den Mitgliedern berichten. Die Kassenprüfer lobten seine einwandfreie und sehr sorgfältige Kassenführung.

Max Mozer beantragte die Entlastung der Vorstandschaft und auch diese wurde mit großer Mehrheit gewährt.

Im Anschluss wurde der Beirat neu gewählt.

Mit großer Mehrheit wurden Kassenwart Michael Menge, Schriftführerin Christine Böpple, Kassenprüfer Peter Bertsch und Volker Höhe, sowie der Vertreter der fördernden Mitglieder Hans Kaiser in ihren Ämtern für weitere drei Jahre bestätigt.

Neu im Beirat sind Friedhelm Nickel als 2.Vorsitzender, Notenwartin Anna-Lisa Eppler und die Vertreterinnen der aktiven Mitglieder Katrin Roos und Doris Preußner.

Friedhelm Nickel bedankte sich bei allen Beiratsmitgliedern für die gute und tatkräftige Zusammenarbeit und überreichte den ausgeschiedenen Claudia Beck, Burgel Lorenz, Erika Nickel und Hannelore Mozer ein Dankeschön vom Verein. Alle haben über viele Jahre mit großem Engagement ihre Aufgaben erfüllt.

Chorleiterin Sibylle Brückel bedankte sich bei den SängerInnen für das Kommen auch unter schwierigen Bedingungen und rief alle zum Durchhalten-Dranbleiben-Wiederkommen auf.

Sie sieht mit großer Sorge die Folgen der vielen Zwangspausen und freut sich umso mehr, dass der Chorbetrieb nun wieder aufgenommen werden kann.

 

 

 

 

Weihnachtsmarkt in Tübingen

Unsere „Weihnachtsbredla“ erfreuten sich auch in diesem Jahr auf dem Tübinger Weihnachtsmarkt einer großen Nachfrage. Besonders begehrt waren die kunstvoll gefertigten Springerle, doch auch die gemischten, liebevoll dekorierten Weihnachtsbredla waren sehr gefragt. Vielen Dank an all die fleißigen Bäcker, Verpacker und Standsteher.

Am 3.Dezember öffnet der Sängerkranz die Rathaustüre und möchte mit weihnachtlichen Liedern und Geschichte auf die kommende Zeit einstimmen und zu einer kleinen Pause in der meist etwas hektischen Vorweihnachtszeit einladen.

 

Am 3.Dezember öffneten wir das dritte Türchen beim Derendinger Adventskalender.Trotz dem sehr ungemütlichen Wetter, sind einige vorbei gekommen und haben zugehört und mitgesungen. Beim anschließenden Punsch konnte man sich wieder aufwärmen und sich Zeit für ein Schwätzle nehmen.

 Am 2.Advent brachten wir mit unseren Liedern vorweihnachtliche Stimmung in den Samariterstift. Unser Publikum lauschte andächtig und ließ sich nicht lange von Chorleiterin Sibylle Brückel  bitten und sang die angestimmten Weihnachtslieder aus voller Kehle mit.

 

Am 2.Samstag im November kam die ganze Sängerkranzfamilie im Feuerhaus in Derendingen zur alljährlichen Jahresfeier zusammen. Aktive Mitglieder, fördernde Mitglieder und fleißige Unterstützer trafen sich in gemütlicher Runde. Die Tische waren herbstlich geschmückt und der Spanferkelbraten mit Kartoffelsalat verbreitete verheißungsvolle Düfte. Der 1.Vorsitzende Friedhelm Nickel hatte einen Jahresrückblick vorbereitet, der zeigte, dass es ein bewegtes Jahr mit Konzert und kleineren musikalischen Auftritten, schönen und interessanten Ausflügen und fröhlichen Abschlusssingstunden war. Claudia und Stefan Beck unterhielten die Anwesenden mit einigen schwäbischen Sketchen aufs Beste und ein ganz vorzügliches Nachtischbufett machte den kulinarischen Abschluss. Das natürlich auch gesungen wurde, muss man eigentlich gar nicht erwähnen.

 

Unsere „Weihnachtsbredla“ erfreuten sich auch in diesem Jahr auf dem

Tübinger Weihnachtsmarkt einer großen Nachfrage. Neben den gemischten,

liebevoll dekorierten Weihnachtsbredla gab es die glutenfreie Version, die

kunstvoll gefertigten Springerle und kleine Linzertörtchen. Vielen Dank an

all die fleißigen Bäcker, Verpacker und Standsteher.